Blog von fabi3550

Schreck beim Dokumente-Scan

Veröffentlicht von fabi3550 am 2017-02-08

Ich musste gerade ein bisschen lachen. Wie halb NRW liege ich gerade mit einem grippalen Infekt flach und irgendwann fällt mir bei sowas dann immer die Decke auf den Kopf und ich muss irgendwas mit Zahlen machen. Es bietet sich also an, das letzte Jahr endgültig zu begraben, indem ich meine Steuererklärung mache. Das funktioniert allerdings nur, wenn ich meine Ablage 2016 auch fertig mache. Also ordnungsliebender Mensch (jedenfalls digital), scanne ich Dokumente wie z. B. Bescheide, Bescheinigungen, Rechnungen und Policen ein und lege sie nach einem perfiden System auf der Festplatte ab um auch viele Jahre später sehr gezielt nach Informationen suchen zu können.

Scannen ist eine sehr trostlose Angelegenheit. Man legt ein Dokument in den Vorlageneinzug, vergewissert sich, dass es gerade ausgerichtet ist, wendet sich dem Monitor zu und klickt auf einen Button, der die Beschriftung "Scannen" trägt. Noch schlimmer ist, dass mein Scanner nicht sonderlich schnell ist, das Dokument im Zweifel trotzdem schief einzieht und manchmal durch ein komisches Einzugsrädchen Schlieren auf dem Scan zieht. Dies führt dann zwangsläufig dazu, dass ich das Dokument noch einmal einscannen muss, bis alles seine Richtigkeit hat. Und ja, ich gehe mir mit dieser Genauigkeit manchmal selber auf die Nerven.

Ich will eigentlich nur darauf hinaus, dass es gut ist, wenn man während des Scannens noch irgendwas hat, womit man sich beschäftigen kann. In der rudimentären Form sind das Youtube-Videos, die eine einigermaßen interessante Information transportieren. Ein guter Ansatz dafür sind die Talks, die alljährlich auf dem Chaos Communication Congress gehalten werden.
Gerade war ich auf der Suche nach einem bestimmten Talk, als mir in einer Videoüberschrift der Name David Kriesel auffällt. David Kriesel? Ist das nicht der, der diesen saugenialen Talk über Spiegel-Mining auf dem diesjährigen 33C3 gehalten hat? Japp!

Während mein Scanner also eine Seite nach der anderen einzieht, klicke ich das Video an und lese im Untertitel: "Traue keinem Scan, den du nicht selbst gefälscht hast". Das Thema des Talks sind Xerox-Scanner, die in 2015 wohl mehrheitlich das Problem hatten, durch eine bestimmte Patternrecognition im Bildkomprimierungsalgorithmus stumpf Zahlen und Buchstaben zu verändern. Super Video, richtig gut vorgetragen (ich mag ja Leute, die unterhaltend Reden können) und deshalb absolut sehenswert. Parallel habe ich meinen Stapel fertig gescannter Dokumente mit viel Misstrauen beäugt :-)

Anseh-Befehl!


Quelle: Youtube


<-zurück